Monthly Archives: Dezember 2015

Buchrezension Handgriffe im Obstgarten


Das Gartenbuch Handgriffe im Obstgarten von Heiner Schmid ist unter der ISBN 3 8001 5510 9 im Ulmer Verlag Stuttgart erschienen. In dem Sachbuch für Hobbygärtner geht es um zu leistende Handgriffe im Zusammenhang mit dem hobbymäßigen Obstanbau, die anhand von Beschreibungen und bildlichen Darstellungen näher beleuchtet werden.

Auch der nicht so routinierte Hobbygärtner soll mit Hilfe dieses Buches in die Lage versetzt werden, Handgriffe rund um den Obstanbau sicher durchzuführen. Anhand zahlreicher Fotografien veranschaulicht der Autor, wie bei unterschiedlichsten Arbeiten im Garten geschickter Weise vorzugehen ist. Dabei lernt der interessierte Leser, wie man Frostrissen in der Obstbaumrinde vorbeugen kann oder wie diese zu behandeln sind. Des Weiteren geht es um Fruchtausdünnung und Veredlung. Auch die Schnittmaßnahmen bei Beerenobst wie Himbeeren und Brombeeren werden thematisiert. Das Errichten von Drahtgerüsten ist ein weiterer Aspekt, dem sich der Autor zuwendet, um der Standfestigkeit  verschiedener Obstsorten zu genügen. Der Leser erfährt dabei, wie Eckpfähle zu verankern sind und wie man unfallsicher Holzpfähle in den Gartenboden einschlägt. Dann wird der Leser mit verschiedenen Möglichkeiten der sogenannten Kronenerziehung vertraut gemacht. Aufgrund dessen können die Bäume laut Autor auch schon in jungen Jahren erfolgreich Früchte tragen. Die Fruchtholzverjüngung und das Auslichten älterer Baumkronen werden ebenfalls aufgezeigt. Dadurch werden sowohl Gartenbesitzer mit Jungbäumen, als auch Hobbygärtner mit Altbeständen in die Lage versetzt, sich konstruktiv mit ihren Obstbeständen auseinanderzusetzen. Maßnahmen zur Versorgung des Bodens mit lebensnotwendigen Stoffen werden ebenfalls behandelt. Der am Obstgartenbau interessierte Leser wird über die Grundlagen der organischen Düngung informiert. Ein weiteres Thema, das in dem Buch über Handgriffe im Obstgarten behandelt wird, ist die Schädlingsabwehr. Der Leser erfährt hier, welche Maßnahmen zielführend sind, wenn der Obstgarten vor Schädlingen und Krankheiten geschützt werden soll.

In dem Sachbuch über Handgriffe im Obstgarten haben mir besonders die Tipps zur Vermeidung winterlicher Schäden gefallen, weil es wünschenswert ist, dass Obstbäume über Jahre hinweg ohne diese vermeidbaren Beeinträchtigungen fortbestehen.

Posted in Buchrezensionen, Expertenremise | Tagged | Kommentare deaktiviert für Buchrezension Handgriffe im Obstgarten

Buchrezension Tischlerarbeiten im Altbau


Das Buch Tischlerarbeiten im Altbau von Ulrich Müller und Helmut Dittrich ist unter der ISBN 3 421 02549 5 bei der Deutschen Verlags-Anstalt Stuttgart erschienen. Das Schriftstück beschäftigt sich mit Modernisierung und Instandsetzung in alten Bauten.

Der Leser lernt in dem Buch den richtigen Umgang mit Holzschutzmittel kennen und wird mit Schädlingen wie dem Hausbock oder dem Holzwurm bekannt gemacht, die nicht nur an Möbeln, sondern unter bestimmten Voraussetzungen auch am Dachgebälk schwere Schäden anrichten können. Holzschutz und Feuerschutz sind Maßnahmen, die in dem Buch über die Tischlerarbeiten im Altbau beschrieben werden. Sowohl der handwerklich interessierte Laie als auch der Fachmann erhalten wichtige Anregungen zu handwerklichen Arbeiten mit Holz in älteren Häusern. Im Verlauf des Buches werden die Vorteile einer Holzdecke dargelegt, wenn ein Raum mit Hilfe einer Dekor- und Akustikdecke aufgewertet werden soll. Des Weiteren sind Holzarbeiten im Bereich des Fußbodens ein Thema, dem sich die Autoren widmen. Es wird beschrieben, wie Wohnungstrenndecken fachgerecht abgedichtet werden, so dass lauter Trittschall und unnötiger Wärmedurchgang weitestgehend unterbleiben. Dabei lernt der handwerklich interessierte Leser verschiedene Möglichkeiten des Trockenunterbodenaufbaus kennen. Dann gehen die Autoren den Möglichkeiten zur Instandhaltung und Sanierung von Türen im Eingangsbereich und von Innentüren nach, wobei insbesondere auf die Probleme der Türen bezüglich der Wärmedämmung eingegangen wird. Fenster – sowie Lösungen, die den Erfordernissen von Wärmeschutz und Schallschutz entsprechen, sind ein weiteres Thema, das in diesem Buch veranschaulicht wird. Im Rahmen von Innenausbauarbeiten wird dann der Blick auf den Kunststoff gelenkt, der auch bei Altbausanierungen seinen Platz hat. Der Leser erfährt dabei, wie Kunststoff im Rahmen des Dachausbaus und im Bereich von Wand und Fassade zum Einsatz kommt. Maßnahmen zum Holzschutz bei Außenverkleidungen werden ebenfalls thematisiert.

An dem Buch über Tischlerarbeiten im Altbau haben mir die Hinweise zu den Tischlerarbeiten im Bereich des Fußbodens besonders gut gefallen, weil Trittschalldämmung zur Wohnqualität beiträgt.

Posted in Buchrezensionen, Expertenremise | Tagged | Kommentare deaktiviert für Buchrezension Tischlerarbeiten im Altbau

Buchrezension Pflastern mit Betonsteinen


Das Sachbuch Pflastern mit Betonsteinen von Clemens Esser ist unter der ISBN 3 8001 4193 0 im Eugen Ulmer Verlag erschienen. In dem Buch über den Baustoff Beton zeigt der Autor Möglichkeiten auf, wie der Beton in der Garten- und Landschaftsplanung sinnvoll eingesetzt werden kann.

Wenn einige Leute das Wort Beton hören, dann denken sie an trostlose, graue und zugepflasterte Ödflächen. Dass man Beton aber auch ästhetisch ins großflächige Landschaftsbild oder den Garten integrieren kann, zeigt der Autor in seinem Buch auf. Zum besseren Verständnis erklärt der Autor den Unterschied zwischen formeller und informeller Gestaltung. Der Leser erfährt anhand von bebilderten Beispielen, wie sich mit verschiedenen Farben, Formen und Materialien bestimmte Bereiche des Gartens ausdrucksstark gestalten lassen. Dabei werden auch die Besonderheiten des barrierefreien Bauens berücksichtigt, was vor allem für Menschen mit einer Bewegungsbeeinträchtigung oder für ältere Menschen interessant sein könnte. Im zweiten Teil des Buches erklärt der Autor Schritt für Schritt die Technik des Pflasterns. Dabei gibt er dem Leser praktische Tipps, die es auch einem handwerklich interessierten Laien ermöglichen sollen, Pflastersteine gekonnt zu verlegen. Der Autor zeigt auf, was bei der Flächenbefestigung und zur Sicherung des Wasserabflusses zu beachten ist und klärt auch über Besonderheiten bei Bogenverlegung und Kreisverlegung auf. Im dritten Kapitel geht es um Detailwissen zu den einzelnen Baustoffen und deren Oberflächen, damit die Baustoffe den jeweiligen Anforderungen entsprechend eingesetzt werden können. Dem Leser wird aufgezeigt, welche Hilfsmittel, Maschinen und Geräte bei der traditionellen Durchführung der Pflasterarbeiten benötigt werden und welche Möglichkeiten es für die Reinigung von Betonsteinen gibt.

In dem Sachbuch über das Pflastern mit Betonsteinen haben mir besonders die Gestaltungsvorschläge für Gartenwege gefallen, weil ein Garten durch ansprechend gepflasterte Bereiche nicht nur optisch aufgewertet wird, sondern auch bei Regenwetter trockenen Fußes genutzt werden kann.

Posted in Buchrezensionen, Expertenremise | Tagged | Kommentare deaktiviert für Buchrezension Pflastern mit Betonsteinen

Buchrezension Das grosse Caravan-Handbuch


Das Sachbuch Das große Caravan-Handbuch von Hans F. Schwarz, Claus-Detlev Bues und Siegfried Semper ist unter der ISBN 3 613 02444 6 im Motorbuch Verlag Stuttgart erschienen. In dem Buch beschäftigen sich die Autoren mit Technik, Do-it-yourself und Fahrspaß rund um den Wohnwagen.

Dem Leser wird das Reisen mit dem Caravan als umweltgerechte Mobilität nahegebracht. In einem Abschnitt zur Vorgeschichte der Caravans legen die Autoren dar, dass das Reisen mit dem Wagen eine lange Tradition hat. Sie verweisen dabei auf die Zeit Marco Polos und schlagen dann einen Bogen ins zwanzigste Jahrhundert. Auf dieser Zeitreise mausert sich die unscheinbare Laube auf Rädern nach und nach zum Hightech-Caravan. Anhand von Grundrissen und Fotos kann der Caravan-Interessent ermessen, welcher Typ Wohnwagen für ihn und seine favorisierten Ausflugsziele in Frage kommt. Im Rahmen der Kaufberatung wird auch auf finanzielle Gestaltungsmöglichkeiten auf dem Weg zum Wunschfahrzeug hingewiesen. Ein weiterer Teil des Buches widmet sich den Serienfahrzeugen und deren Umbau zu einem individuellen Caravan. Um eine optimale Werterhaltung des Caravans zu gewährleisten, werden dem Leser Tipps zur Durchführung erforderlicher Reparaturen mit auf den Weg gegeben. Der Camping-Fan lernt beispielsweise, wie Gummi-Hohldichtungen zu erneuern und Bänder an Hängeschränken nachzurüsten sind. Hinweise zur Technik und auch zu Solaranlagen für den Wohnwagen befinden sich ebenfalls in diesem Sachbuch. Die Autoren beschäftigen sich mit Reiseplanung, insbesondere rückt sicheres Reisen in den Blickpunkt. Verschiedene Aspekte rund ums Camping werden beleuchtet, wobei auch mitreisende Kinder und Haustiere eingeschlossen sind. Wintercamping und die Besonderheiten beim Campen in der kalten Jahreszeit sind ein weiteres Thema, bevor die Autoren sich mit den Caravans im Straßenverkehrsrecht befassen.

An dem Buch über Caravans haben mir besonders die Tipps zu Umbauten und Werterhalt von Serienfahrzeugen gefallen.

Posted in Buchrezensionen, Expertenremise | Tagged | Kommentare deaktiviert für Buchrezension Das grosse Caravan-Handbuch

Saunieren – Wellness für Körper und Seele


Der Gang in die Sauna hat eine lange Tradition. Bereits um vierhundert vor Christus wird von Herodot über traditionelle Dampfbäder berichtet.

Und auch in unserer Zeit ist die Begeisterung für das Saunieren ungebrochen, wobei man heute sicher besser die Temperatur regulieren kann, als dies in grauer Vorzeit der Fall war. Wellness-Fans, die chronische Krankheiten haben oder unter sonstigen gesundheitlichen Einschränkungen leiden, sollten vor dem ersten Saunagang vorsichtshalber ihren Hausarzt oder einen geeigneten Facharzt aufsuchen.

Eine besonders kreislaufschonende Variante der Sauna ist das Sanarium, welches auch unter dem Begriff Bio-Sauna manchem Saunagänger bekannt ist. Dieses feuchtwarme Baden im Sanarium findet bei eher gemäßigten Temperaturen von bis zu 60 Grad Celsius statt. Der Stoffwechsel wird angeregt und die Muskeldurchblutung verbessert sich.

Auf höhere Temperaturen setzt die klassische finnische Sauna, bei der die Luft auf Temperaturen bis zu 100 Grad Celsius aufgeheizt wird. Damit der Saunagast diese hohen Temperaturen aushalten kann, ist es wichtig, dass die Luftfeuchtigkeit nicht zu hoch ist. Klassische Dampfbäder hingegen sind bekannt für eine hohe Luftfeuchtigkeit und eher moderate Temperaturen um die 50 Grad Celsius. Vor dem Gang in die Sauna ist es empfehlenswert, den Körper abzuduschen, damit eventuell vorhandene Bakterien und Schweiß entfernt werden. Bei fieberhaften Erkrankungen, wie zum Beispiel einem grippalen Infekt, sollte auf den Saunagang lieber verzichtet werden, um den vom Fieber belasteten Körper zu schonen.

Den Saunazusätzen werden verschiedene Wirkungen auf Gesundheit und Wohlbefinden zugeschrieben. Wenn dem Wasser für einen Saunaaufguss eine aromatische Beimischung zugefügt wird, breitet sich der Duft in der Sauna aus und wird über die Nase aufgenommen. Es gibt Saunadüfte, die eine entspannende, belebende, oder sogar antidepressive Wirkung haben sollen. Dem Tannenduft wird eine belebende Wirkung nachgesagt, während der Duft der Minze kühlend und entspannend wirken soll. Ob und in welcher Weise die Düfte wirken, sollte jeder Mensch für sich selbst austesten – die Vielzahl der Düfte und Aromen ist beeindruckend.

Posted in Expertenremise, Urlaub, Ausflug, Erholung | Tagged | Kommentare deaktiviert für Saunieren – Wellness für Körper und Seele